Landrat Weber: Dornum hat großes Potenzial

Die Gemeinde Dornum hat ein großes touristisches Potenzial. „Wir müssen dort mehr machen“, sagte der Auricher Landrat Harm-Uwe Weber (SPD) bei einer Mitgliederversammlung des Ortsvereins Dornum-Baltrum, an der auch die SPD-Fraktionsvorsitzende im niedersächsischen Landtag, Hanne Modder (Bunde), teilnahm. Weber wies aber drauf hin, dass eine touristische Weiterentwicklung der Orte Dornum, Neßmersiel und Dornumersiel im Einklang mit allen Betroffenen und dem Naturschutz geschehen müsse.

Knapp 50 SPD-Mitglieder, Gäste und Sympathisanten nahmen an der Versammlung mit Abendessen in der Beningaburg teil. „Ein kleines Dankeschön an alle Aktiven“, sagte Ortsvereinsvorsitzender Alwin Theessen.

Weber sprach Landkreis-Themen wie die Kreisumlage, den Breitbandausbau oder den Bürgerbus an. Zudem verdeutlichte er noch einmal seine Position zum geplanten neuen Krankenhaus: “Wir wollen ein neues Klinikum – am liebsten gemeinsam mit der Stadt Emden. Wenn die Emder nicht wollen, dann machen wir es alleine nur für den Landkreis Aurich“, sagte Weber unter demBeifall der Anwesenden.

Hanne Modder beschäftigte sich mit Landes- und Bundesthemen. Besonders am Herzen lag ihr die Pflege. „Wir haben den Unsinn beendet, dass die jungen Menschen die Pflege-Ausbildung auch noch bezahlen müssen“, sagte Modder. Ihr ist bewusst, dass es an Anerkennung, angemessener Bezahlung und vor allem Personal fehle. Darum setze man trotz des Fehlstarts und berechtigter Kritik Hoffnungen in die Pflegekammer: „Sie hat eine zweite Chance verdient, muss aber jetzt liefern“, sagte Modder.

Die Anwesenden nutzten die Gelegenheit in angeregten Diskussionen sich direkt mit Landrat Weber und Hanne Modder über die verschiedensten Themen der Landkreis- und Landespolitik auszutauschen.